Loretokapelle Immenstadt

Immenstadt 01 Loretokapelle Buehl CopyImmenstadt 01 Loretokapelle Innen Buehl Copy
Immenstadt 01 Loretokapelle Buehl Copy
Immenstadt 01 Loretokapelle Innen Buehl Copy

Wallfahrtsstätte mit schönem Ausblick

Bereits im 15. Jahrhundert stand in Bühl eine Kapelle, die den Schutzheiligen St. Stephan, St. Gallus und St. Ursula geweiht war.

1665 wurde der Abbruch der Kapelle auf Wunsch von Hugo Graf zu Königsegg-Rothenfels genehmigt. Da die Bühler Landschaft dem Sohn des Grafes an das Loreto Heiligtum in Ancona erinnerte, entstand die Idee eine ähnliche Gnadenkapelle in der Heimat verehren zu können.

In der Loreto-Kapelle befindet sich ein klassizistischer Säulenaltar mit Figuren von Josef und Johannes dem Täufer. Der kostbare Altarschmuck besteht aus einer Scagliola-Tafel mit farbigen Floralmotiven und einer getreuen Kopie des Loreto-Gnadenbildes.

Die Wandfresken zeigen die Gottesmutter in ihrer Beziehung zu Christus. Über der Öffnung zur Anna-Kapelle ist ein Tafelkreuz mit Maria und Johannes zu erkennen. Da die Originalbilder in der Loreto-Kapelle in Ancona durch einen Brand zerstört wurden, stellen die getreuen Kopien in Bühl heute ein wichtiges kunstgeschichtliches Zeugnis dar.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.